Strafgebühr auf’s Geld?

Umlaufsicherung - Instrument für Wirtschaftswachstum

Beitrag aus Praxis Politik - Ausgabe Dezember Heft 6 / 2017

Produktinformationen

Produktnummer OD200034015017
Schulform
Realschule, Erweiterte Realschule, Sekundarschule, Mittelschule, Regelschule, Regionale Schule, Oberschule, Gymnasium, Sekundarstufe II, Berufsschule, Hochschule, Fachoberschule/Berufsoberschule, Fachschule
Schulfach Politik
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 7
Erschienen am 01.12.2017
Dateigröße 344,7 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Guido Rotermann

Beschreibung

Auf breiter Front nutzen die Zentralbanken alle Möglichkeiten, die Liquidität der Wirtschaftsakteure zu erhöhen und damit Investitionen und Wirtschaftswachstum zu bewirken. Die anhaltend niedrigen Leitzinsen scheinen aber nur bedingt Erfolge zu zeigen. Eine hundert Jahre alte Idee funktioniert ganz anders: Wer
Geld hortet, soll dafür eine Strafgebühr zahlen. Das soll die Nachfrage ankurbeln.

Schlagworte: Geldmenge, expansive Geldpolitik, Geldschöpfung, Finanzmarkt, Zentralbank, Freigeld, Arbeit mit Modellen, Umlaufsicherung

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Alternativ wirtschaften

Dateigröße: 377,8 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 5. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alternativ wirtschaften

Dateigröße: 52,5 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 5. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Arbeitszeitmodelle
Weniger arbeiten, in Wohlstand leben?

Dateigröße: 285,2 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 9. Schuljahr bis 11. Schuljahr

Alle 8 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete