Kuckuck Kalli

Wiesenwusels Lautbilderbuch zum Laut K

Abbildungen und Probeseiten

Produktinformationen

ISBN 978-3-86723-451-1
Schulfach Deutsch, Therapie
Klassenstufe bis 1. Schuljahr
Alter 5 Jahre bis 7 Jahre
Seiten 32
AutorInnen Susanne Angulo
IllustratorInnen Kerstin Hlawa
Maße 24,9 x 20,1 cm
Einbandart Festeinband

Erfahren Sie mehr über die Reihe.

Zugehörige Produkte

Familie Sisam - Gesamtpaket S
Lautbilderbuch und Spielemappe

Spiele zum Laut K
Material für Sprachförderung und Therapie

Kuckuck Kalli - Gesamtpaket K
Lautbilderbuch und Spielemappe

Alle 14 zugehörigen Produkte anzeigen

Auch im Paket erhältlich

Kuckuck Kalli - Gesamtpaket K
Lautbilderbuch und Spielemappe

Rezensionen

"[...]So, wie Susanne Angulo heute mit dem Wiesenwusel und der Rasselbande aus ihren Lautbilderbüchern die Neugier und Phantasie der Kinder in den Frühförderstellen der Lebenshilfe Schweinfurt weckt, begeisterte sie schon früher die eigenen Kinder mit erfundenen Geschichten. Ihre Kinder wurden erwachsen. Die Passion des Geschichtenerzählens jedoch blieb, und Angulo baute ihre Fantasiegeschichten mehr und mehr als didaktisches Mittel in ihre phonologische Arbeit mit ein. (…)"Über die Geschichten und deren Helden stellen die Kinder einen emotionalen Bezug zur Lautmalerei her und merken sich sehr viel leichter, wie der einzelne Laut klingen soll. Und sie können ihn so besser und wie von selbst in die Spontansprache umsetzen", erläutert Angulo ihre Erfahrungen. (…) In Kerstin Hlawa findet Angulo die ideale Illustratorin, die ihre Ideen, Helden, deren Abenteuer und den entsprechenden Lernwortschatz in fantasievolle Bilder umsetzt. Die Raupe, die Ratte, der Räuber, der Pirat oder der bunte Regenbogen werden von Hlawa auf eine so ansprechende Weise dargestellt, dass sie wie von selbst zur Interaktion und zum Nachsprechen des relevanten Wortschatzes anregen. [...]"

Hingeschaut - Das Jahresmagazin der Lebenshilfe Schweinfurt, Ausgabe 2016, Seite 8 - 11. Die komplette Rezension finden Sie hier.

"Das vorliegende Buch richtet sich an Therapeulnnen oder andere Berufsgruppen, die ein Kind auf "spielerische" Weise an den Laut /K/ heranführen wollen. Die Hauptfigur Wiesenwusel, ein lustig aussehendes Wiesenmännlein, bekannt bereits aus anderen Lautbilderbüchern, begleitet den kleinen Kuckuck Kalli durch die Geschichte. Diese handelt von dem kleinen Kuckuck, der als Ei in ein fremdes Nest gelegt wurde und schließlich von einer Entenmama ausgebrütet wird. Bald merkt der kleine Vogel, dass er anders ist als seine Geschwister, und folgt dem Ruf eines Kuckucks, den er aus der Ferne wahrnimmt. Auf der Suche nach dem rufenden Vogel begegnet er verschiedenen Tieren, die ihn bei seiner Suche unterstützen und landet schließlich im Keller eines Bauernhofs. Das Wiesenmännchen vermisst seinen Freund am nächsten Tag. Er macht sich auf den Weg, um Kalli zu suchen und hilft ihm schließlich aus seiner misslichen Lage. Am Ende der Geschichte finden sie den rufenden Kuckuck. Ob Kalli wieder zu seiner Entenfamilie zurückkehrt, bleibt offen, sodass das Kind seine eigenen Ideen mit einbringen kann.

Auch zu Beginn der Geschichte werden die ZuhörerInnen in die Handlung integriert und zum Sprechen angeregt. Im Vorlesetext wird das /K/ auf Laut-, Silben- und sehr frequent auf Wortebene angeboten. Es bietet den TherapeutInnen aber auch die Möglichkeit, beim Vorlesen der Geschichte das Kind zum Imitieren des Lautes auf verschiedenen Ebenen anzuregen, bis hin zur Spontansprache, sodass alle wichtigen Stufen zum Erlernen eines Lautes abgedeckt werden. Das Kind übt so aktiv das /K/, ohne sich einer Übungssituation bewusst zu sein. Sehr erfreulich ist, dass mit dieser Geschichte auch noch weitere logopädische Inhalte verfolgt werden können, wie zum Beispiel die phonematische Differenzierung, phonologische Bewusstheit, Merkfähigkeit, Präpositionen und der Wortschatz.

Die Handlung des Buches ist meiner Meinung nach für Kinder ab vier Jahren geeignet. Die zeichnerische Gestaltung halte ich für gelungen, da sie durch die bunten, aber recht real wirkenden Zeichnungen sowohl junge als auch ältere Kinder anspricht. Dieses Bilderbuch ist eine schöne Ergänzung zu den üblichen Spielen und Arbeitsblättern, die es auf dem Markt gibt. Es kann aber nicht nur den logopädischen Therapiealltag bereichern, sondern zum Beispiel auch in der Schule oder zum häuslichen Üben für engagierte Eltern eingesetzt werden."

Karen Ellger - Redaktionsleitung. Logos. Die Fachzeitschrift für akademische Sprachtherapie und Logopädie. Ausgabe Nr. 1, 23. Jahrgang, März 2015, Seite 44. www.logos-fachzeitschrift.de

Benachrichtigungs-Service

Wir informieren Sie per E-Mail, sobald es zu dieser Produktreihe Neuigkeiten gibt. Dazu gehören natürlich auch Neuerscheinungen von Zusatzmaterialien und Downloads.
Dieser Service ist für Sie kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Jetzt anmelden