So erreichen Sie uns

Die Redaktion der Praxis Politik

Dr. Petra Beckmann-Schulz
Telefon: +49 (0) 176 / 536 284 33
E-Mail: petra.beckmann@westermanngruppe.de

Redaktionsleitung
Bernd Bredemeyer

Geschäftsführung
Thomas Michael

Kompetent und praxisnah

Der wissenschaftliche Beirat

Um Ihre Zeitschrift zu der fundierten Hilfe zu machen, die Sie brauchen, arbeiten zahlreiche Menschen Hand in Hand. Dazu gehören u. a. Autorinnen, Autoren, die Redaktion, Gestalter und der Beirat, dem ausschließlich Praktiker aus der Schule angehören. Dieses Gremium aus namhaften Expertinnen und Experten aus Fachdidaktik, Lehrerbildung und Schule plant und entwickelt gemeinsam mit der Redaktion das Konzept und die Themen der Zeitschrift. Ohne seinen kompetenten Blick "von außen", die fachlichen Impulse und intensive Beratung wäre die Qualität Ihrer Zeitschrift schlicht nicht die, die Sie kennen und schätzen.

Wer verbirgt sich hinter dem abstrakten Begriff "Beirat"? Und was sind die individuellen Motive, an der Zeitschrift Praxis Politik mitzuarbeiten?

Praxis Politik Beirat Jana Bretschneider

Jana Bretschneider

Jana Bretschneider unterrichtet an der Helene-Lange-Schule, einem Gymnasium im hannoverschen Stadtteil Linden, in den Fächern Politik-Wirtschaft, Deutsch, Geschichte und Philosophie. Zudem bildet sie am Studienseminar Hannover für das Lehramt an Gymnasien Referendarinnen und Referendare für das Fach Politik-Wirtschaft aus.

Warum ich im Beirat der Zeitschrift Praxis Politik mitarbeite:

In meinem Unterricht begegnen mir Schüler, die hohes Interesse für das Fach Politik mitbringen und bereits auf beachtliches Detailwissen zurückgreifen können, ebenso wie Schüler, die über nahezu keine Vorstellung von den Inhalten des Fachs Politik verfügen oder mit Konzepten operieren, die kaum Bezug zu Fachkonzepten aufweisen. Mit dieser großen Spannbreite an Interessen, an Einstellungen und Vorstellungen umzugehen, ist sicher eine der größten Herausforderungen des Politikunterrichts. Dieser Aufgabe kann nicht nur mit "klassischer" Binnendifferenzierung, sondern auch mit konsequenter Arbeit mit und an Schülervorstellungen begegnet werden. Gerade PRAXIS POLITIK ermöglicht es mir - als Autorin, als Moderatorin gemeinsam mit anderen Autoren und vor allem als Beirätin - Methoden zu entwickeln, mit denen Alltagskonzepte und Einstellungen der Lernenden erhoben und im Unterricht konsequent differenziert werden können.

Beirat Praxis Politik Monika Ebertowski

Monika Ebertowski

Monika Ebertowski ist Fachbereichsleiterin für Gesellschaftswissenschaften an der Lina-Morgenstern-Gemeinschaftsschule in Berlin Kreuzberg. Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen im Bereich der interkulturellen Bildung und der Entwicklung neuer Unterrichtsmethoden und Materialien zur Binnendifferenzierung und individuellen Förderung im Rahmen gemeinsamen Lernens. Die Lina-Morgenstern-Schule ist Pilotschule in dem Berliner Projekt "Gemeinschaftsschule".

Warum ich im Beirat der Zeitschrift Praxis Politik mitarbeite:

Der Politikunterricht stellt vor allem für Jugendliche mit Migrationshintergrund und für Lerngruppen mit einem hohen Anteil von Schüler/-innen nichtdeutscher Muttersprache eine besondere Herausforderung dar. Meine Erfahrung aus vielen Jahren in Berlin Kreuzberg zeigt, dass die gängigen Unterrichtsmaterialien für einen anspruchsvollen und motivierenden Unterricht interkulturelle Ansätze zu wenig bzw. überwiegend aus dem Blickwinkel einer Problematisierung und Außensicht berücksichtigen. Im Beirat von Praxis Politik finde ich ein Forum von Fachkollegen, mit denen es Spaß macht, Erfahrungen auszutauschen, neue Methoden und Materialien zu entwickeln und diese per Praxis Politik in die Umlaufbahn zu schicken.

Beirat Praxis Politik Werner Launhardt

Werner Launhardt

Werner Launhardt blickt als unruhiger Ruheständler seit 2007 auf gut vierzig Jahre Dienstzeit zurück, d.h. zunächst auf Unterricht in Latein, Politik und Geschichte an einem Wilhelmshavener Gymnasium. Seit 1973 war er Fachleiter für Politik am Studienseminar Wilhelmshaven. Die permanente Aufgabe, Theorie und Praxis des Politikunterrichts zu verbinden, legte es nahe, sich auch am Erstellen von Lehrbüchern zu versuchen. Daraus ergab sich eine inzwischen 25jährige Zusammenarbeit mit dem Schroedel Verlag.

Warum ich im Beirat der Zeitschrift Praxis Politik mitarbeite:

Mit Praxis Politik ergab sich für mich die Möglichkeit, am Ende meiner Berufslaufbahn noch etwas Neues auszuprobieren. Als einer der ersten Beiräte durfte ich in Auseinandersetzung mit dem vorliegenden Angebot an Zeitschriften das Konzept mit entwickeln. Die Erschließung neuer Themen bzw. die Suche nach einer neuen Sicht auf alte Themen lässt immer wieder Entdeckungen zu. Besonders anregend ist die Zusammenarbeit mit der Redaktion und den Beiräten und Autoren aus anderen Regionen. Es ist auf diese Weise ein Netzwerk entstanden, das inspiriert und herausfordert (und damit einen älteren Bewohner der Peripherie noch im Spiel hält).

Beirat Praxis Politik Guido Rotermann

Guido Rotermann

Guido Rotermann (*1971) ist Fachleiter für Politik-Wirtschaft am Studienseminar für das Lehramt an Gymnasien in Meppen. Seit 2001 unterrichtet er am Gymnasium Marianum in Meppen neben dem Fach Politik-Wirtschaft auch Erdkunde und war auch in diesem Fach eine Zeit lang Ausbilder am Studienseminar sowie als Fachmultiplikator in Niedersachsen tätig. Seit vielen Jahren arbeitet er in beiden Fächern als Autor und Herausgeber für verschiedene Schulbuchverlage.

Warum ich im Beirat der Zeitschrift Praxis Politik mitarbeite:

Unterrichten im Fach Politik ist ein ständiges Experimentierfeld aus neuen Themen, sich ändernden Zielen und einer manchmal unüberschaubaren Überfülle von tatsächlichen und scheinbar neuen Methoden. Für mich liegt der Reiz von Unterricht darin, jenseits fachdidaktischer Diskussionen einen Alltagsunterricht zu planen, der Schüler anspricht, herausfordert und zu Fragezeichen führt. Die Arbeit im Beirat eröffnet mir selbst spannende und neue Perspektiven, gibt mir aber auch die Möglichkeit, nach außen Impulse für die Planung von Unterricht zu geben, in die meine eigenen Erfahrungen einfließen können. Und nicht zuletzt bieten mir der Beirat und die Arbeit mit den Autoren das, was in der Lehrerausbildung zum Tagesgeschäft gehört und danach zu schnell verschwindet: Eine regelmäßige kritische Auseinandersetzung mit meiner konkreten eigenen Unterrichtsplanung.

Beirat Praxis Politik Jan Weber

Jan Weber

Jan Weber (*1973) studierte Sozialwissenschaften, Germanistik, Pädagogik und Geschichte in Göttingen, wo er auch sein Referendariat für das Lehramt an Gymnasien mit den Fächern Politik und Deutsch absolvierte. Er arbeitet seit 2004 an der Kooperativen Gesamtschule Moringen, an der er als "Fachbereichsleiter Gesellschaft" den Unterricht sowie Projekte im gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld koordiniert. Zudem ist er als Mitwirkende Lehrkraft am Studienseminar Göttingen für das Lehramt an Gymnasien mit der Ausbildung von Referendarinnen und Referendaren im Fach Politik-Wirtschaft beauftragt.

Warum ich im Beirat der Zeitschrift Praxis Politik mitarbeite:

Fundierte politische Bildung für alle Schulformen ist mir ein besonderes Anliegen. Das in den Stundentafeln der Länder an den Rand gedrängte Fach muss sich angesichts dieser schwierigen Ausgangslage profilieren und kontinuierlich weiterentwickeln, um seine hehren Ziele zumindest annähernd verwirklichen zu können. Praxis Politik ist ein ausgezeichnetes Forum, um zu dieser Weiterentwicklung des Faches beizutragen, indem hier didaktisch und inhaltlich fundierte, methodisch abwechslungsreiche und im schulischen Alltag realisierbare Unterrichtsvorschläge präsentiert werden, die die Lernenden aktivieren. Die Arbeit im Beirat macht mir deshalb Freude, weil mich die Diskussionen um die Auswahl geeigneter Themen sowie die gemeinsame Arbeit an Unterrichtsbeiträgen immer neu herausfordern und bereichern. Dies gilt auch für das Format Praxis Politik aktuell, bei dem das Aktualitätsgebot des Faches besonders zum Tragen kommt.

Wir freuen uns auf Ihre Ideen

Als Autor mitarbeiten

Sie haben gute Erfahrungen mit Ihren Unterrichtsentwürfen gemacht? Sie möchten Ihren Kolleginnen und Kollegen von Ihren Konzepten berichten?

Wir suchen immer neue und frische Ideen, die unsere Fachzeitschrift noch besser machen können. Wenn Sie unsere Zeitschrift mitgestalten möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf, um sich über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu informieren.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir unaufgefordert eingesandte Manuskripte und Arbeitsproben leider nicht zurückschicken können.

Leserservice / Abonnement

Telefon: +49 (0) 531 / 708 86 31
Fax: +49 (0) 531 / 708 617
E-Mail: leserservice@westermanngruppe.de

Anzeigenverkauf

Marlies Schirmer
Telefon: +49 (0) 531 / 708 83 37
E-Mail: marlies.schirmer@westermanngruppe.de

Vertrieb

Svenja Ahrens
Telefon: +49 (0) 531 / 708 83 46
E-Mail: svenja.ahrens@westermanngruppe.de

Marketing

Dr. Christina Schlegl
Telefon: +49 (0) 531 / 708 387
E-Mail: christina.schlegl@westermanngruppe.de

Linda Fechner
Telefon: +49 (0) 531 / 708 395
E-Mail: linda.fechner@westermanngruppe.de

Weitere Kontaktadressen finden Sie auf unserer Impressumsseite.