Das Unmögliche denken

Geschichte, Funktion und Aspekte politischer Utopien

Beitrag aus Praxis Politik - Ausgabe Februar Heft 1 / 2015

Produktinformationen

Produktnummer OD200034014705
Schulform
Hauptschule, Realschule, Erweiterte Realschule, Sekundarschule, Mittelschule, Regelschule, Regionale Schule, Oberschule, Gymnasium, Sekundarstufe II, Berufsschule
Schulfach Politik
Klassenstufe 8. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 5
Erschienen am 01.02.2015
Dateigröße 943,4 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Thomas Schölderle

Beschreibung

Vermutlich ist der Traum von einer besseren Welt so alt wie das politische Denken. Unabhängig von Ort und Zeit haben sich Menschen mittels Sprache und Fantasie gerechte Welten erbaut. Zu den prominentesten Beispielen zählen die klassischen Utopien, die zu Beginn der Frühen Neuzeit in Europa entstanden. Im Jahr 1516 veröffentlichte der Humanist und spätere englische Lordkanzler Thomas Morus seine berühmte Utopia und lieferte damit den Urtypus aller modernen Utopien.

Schlagworte: Dystopien, Politische Utopien, Utopien

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift!

Abo abschließen

Heftergänzende Materialien

Internet-Tipps zum Thema "Das Unmögliche Denken. Utopien"

Dateigröße: 158,8 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 8. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Weitere Inhalte der Ausgabe

Lernen an Utopien

Dateigröße: 1,2 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 8. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Thomas Morus: Utopia
Gegenbild - Vorbild - Humanistenscherz?

Dateigröße: 1,1 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Arbeit
Frohes Schaffen! - Eine Utopie?

Dateigröße: 1,2 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 9. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 8 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete