Knappheit der Güter

Künstlich erzeugt?

Beitrag aus Praxis Politik - Ausgabe Oktober Heft 5 / 2014

Produktinformationen

Produktnummer OD200034014660
Schulform
Realschule, Erweiterte Realschule, Sekundarschule, Mittelschule, Regelschule, Regionale Schule, Oberschule, Gymnasium, Sekundarstufe II, Berufsschule, Hochschule, Fachoberschule/Berufsoberschule, Fachschule
Schulfach Geschichte, Politik
Klassenstufe 8. Schuljahr bis 9. Schuljahr
Seiten 3
Erschienen am 13.10.2014
Dateigröße 858,5 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Monika Ebertowski

Beschreibung

Der ökonomisch definierte Begriff der Knappheit ist gekoppelt an das Missverhältnis zwischen Bedürfnissen und Gütern. Die Bedürfnisse des Menschen sind vielfältig, nach der Vorstellung der Standardökonomie unbegrenzt und die Grenze zwischen lebensnotwendigen Gütern und verzichtbaren Konsumgütern fließend.

Schlagworte: Marktwirtschaft, Wirtschaftspolitik, Ökonomie, Soziale Marktwirtschaft, Konsum, Wirtschaftliches Handeln

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Ökonomie lehren und lernen
Das Verhältnis von ökonomischer und politischer Bildung

Dateigröße: 1,1 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 5. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Ökonomische Begriffe kontrovers
Wirtschaftliche Fachkonzepte schülerorientiert vermitteln

Dateigröße: 874,3 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 5. Schuljahr bis 13. Schuljahr

(Unendliche) Bedürfnisse
Reflexion von Kaufentscheidungen jugendlicher Konsumenten

Dateigröße: 962,5 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 5. Schuljahr bis 8. Schuljahr

Alle 17 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete