Der Fall Verres

Ein Statthalter bereichert sich und missbraucht sein imperium

Beitrag aus Praxis Geschichte - Ausgabe Juli Heft 4 / 2017

Produktinformationen

Produktnummer OD200031013053
Schulform
Hauptschule, Realschule, Erweiterte Realschule, Sekundarschule, Mittelschule, Regelschule, Regionale Schule, Oberschule, Gymnasium, Sekundarstufe II, Berufsschule, Hochschule, Fachschule
Klassenstufe 5. Schuljahr bis 7. Schuljahr
Seiten 4
Erschienen am 01.07.2017
Dateigröße 220,6 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Tobias S. Schmuck

Beschreibung

In der späten Republik geriet das Verhältnis von Politik und Recht stark unter Druck. Im Grunde war Gaius Verres nur ein Beispiel für die zunehmende Eigenmächtigkeit der Magistrate, wenn nicht der folgende Prozess so berüchtigt geendet hätte. Schülerinnen und Schüler (Klasse 6/7) lernen daran die Grundzüge der Provinzialverwaltung kennen. Wohlgemerkt handelt es sich hier um einen Verstoß gegen die Ordnung, aber nicht um einen Einzelfall.

Schlagworte: Römische Republik, Amtsmissbrauch, Steuererhebung, Cicero, Verres, Provinzialverwaltung

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Folienkarte: Das Römische Reich am Ende der Republik zur Zeit Caesars (um 45 v. Chr.)

Dateigröße: 374,8 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 6. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Die Römische Republik
Das Ende einer antiken Staatsform im Lichte ihrer Anfänge

Dateigröße: 322,5 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 5. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Die Herren der Welt
Didaktische Überlegungen zur Römischen Republik

Dateigröße: 62,8 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 5. Schuljahr bis 7. Schuljahr

Alle 12 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete