Polizeiknüppel

Aus der Asservatenkammer des Landesarchivs Berlin

Beitrag aus Praxis Geschichte - Ausgabe Juli Heft 4 / 2011

Produktinformationen

Produktnummer OD200031010773
Schulform
Hauptschule, Realschule, Erweiterte Realschule, Sekundarschule, Mittelschule, Regelschule, Regionale Schule, Oberschule, Gymnasium, Sekundarstufe II, Berufsschule, Hochschule, Berufsvorbereitungsjahr, Berufsgrundbildungsjahr, Fachoberschule/Berufsoberschule, Fachschule
Schulfach Geschichte
Klassenstufe 9. Schuljahr bis 11. Schuljahr
Seiten 3
Erschienen am 20.06.2011
Dateigröße 308,2 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Anne Rothschenk

Beschreibung

Neben der Schusswaffe gehörte der Gummiknüppel in der Weimarer Republik zur ständigen Ausrüstung der Berliner Schutzpolizei. Erstmalig zum Einsatz kam ein Schlagstock in Form eines hölzernen Friedensstabes bei der Revolution 1848. Nach Verbot im Jahr 1933 wurde der Schlagstock ab 1946 bei der Berliner Polizei unter Vorgabe genauer Richtlinien wiedereingeführt. Schlagstöcke gehören bis heute zur persönlichen Schutzausstattung der Polizei.

Schlagworte: Arbeiterbewegung, SA, Berlin, Weimarer Republik, Köpenicker Blutwoche, Nationalsozialismus

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Helden
Kulturelle Muster des Besonderen

Dateigröße: 1,1 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Helden – Ein (un-)zeitgemäßes Thema?

Dateigröße: 87,6 kB
Dateiformat: PDF-Dokument

Leonidas
Militärische Selbstaufopferung zum Ruhme der Heimat – eine Heldentat?

Dateigröße: 541,7 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 5. Schuljahr bis 6. Schuljahr

Alle 11 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete