Der Handelsplatz Rungholt und seine Zerstörung durch die 1. Grote Mandrenke im Jahr 1362

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe September Heft 9 / 2017

Produktinformationen

Produktnummer OD200030011115
Schulform
Oberschule, Gymnasium, Sekundarstufe II, Hochschule, Fachoberschule/Berufsoberschule, Fachschule
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 6
Dateigröße 518,9 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Hanna Hadler, Andreas Vött

Beschreibung

Aufgrund ihrer natürlichen Einzigartigkeit und Bedeutung für die Artenvielfalt sind die nordfriesischen Wattgebiete seit 2009 Teil des UNESCO-Weltnaturerbes "Wattenmeer". Wie kaum eine andere stellt die heutige nordfriesische Küstenlandschaft jedoch das Resultat intensiver menschlicher Eingriffe und verheerender Naturkatastrophen seit dem Mittelalter dar. Bis heute liegen Spuren der einstigen Besiedlung unter Schlick und Sandbänken verborgen oder werden durch Erosion freigelegt. Aktuelle geoarchäologische Untersuchungen tragen dazu bei, die versunkene Kulturlandschaft zu rekonstruieren und die Gründe für ihre Zerstörung zu erfassen.

Schlagworte: Sturmflut, Wattenmeer, Nordfriesland

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Geoarchäologie vor Ort
Beispiele aus dem Rheinland

Dateigröße: 456,3 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Der Kanal Karls des Großen
Ein frühmittelalterliches Projekt europäischer Dimension

Dateigröße: 539,2 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Römerzeitliche Hydrologie des Mittel- und Niederrheins

Dateigröße: 435,6 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 10 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete