Der CO2-Dünge-Effekt: produktivere und effizientere Nutzpflanzen durch den Klimawandel?

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe März Heft 3 / 2016

Produktinformationen

Produktnummer OD200030010984
Schulform
Oberschule, Gymnasium, Sekundarstufe II, Hochschule, Fachoberschule/Berufsoberschule, Fachschule
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 6
Erschienen am 01.03.2016
Dateigröße 3,4 MB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Hans-Joachim Weigel, Remy Manderscheid

Beschreibung

Der rasche Anstieg der Konzentration des Kohlenstoffdioxids (CO2) in der Atmosphäre ist das markanteste Beispiel des Klimawandels. CO2 ist nicht nur das wichtigste klimarelevante Spurengas, sondern als Substrat der Photosynthese von fundamentaler Bedeutung für alle Pflanzen. Da die heutige CO2-Konzentration für die Photosynthese der meisten Pflanzenarten (sog. C3-Pflanzen) suboptimal ist, steigert ein höheres CO2-Angebot die Photosynthese. Gleichzeitig reduzieren Pflanzen dabei ihre Transpiration.

Schlagworte: Agrarwirtschaft, Landwirtschaft, Düngemittel, Ökosysteme, Klima, Vegetation, Klimawandel

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Klimawandel und Pflanzenbau

Dateigröße: 4,0 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Was bringt der Klimawandel dem Obstbau?

Dateigröße: 3,6 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Klimawandel und Weinbau

Dateigröße: 2,0 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 7 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete