Gravitative Massenbewegungen als Bodengefahren

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe April Heft 4 / 2013

Produktinformationen

Produktnummer OD200030010727
Schulform
Oberschule, Gymnasium, Sekundarstufe II, Hochschule, Fachoberschule/Berufsoberschule, Fachschule
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 6
Erschienen am 01.04.2013
Dateigröße 1,0 MB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Stefan Harnischmacher

Beschreibung

Gravitative Massenbewegungen wie Rutschungen, Bergstürze und Steinschlag sind ein globales Phänomen, das zwischen den Jahren 2004 und 2010 weltweit mehr als 32 000 Todesopfer gefordert hat. Aufgrund ihres Gefahrenpotentials sind sie traditionell Gegenstand der Naturkatastrophenforschung. Nur selten werden gravitative Massenbewegungen als Prozesse betrachtet, die einen vollständigen Verlust oder eine Verlagerung von Teilen des Bodens an einem Hang verursachen und somit zur Bodendegradation beitragen. Im Folgenden soll diese Lücke geschlossen und dargestellt werden, welche Auswirkungen gravitative Massenbewegungen auf bodenchemische und -physikalische Eigenschaften haben.

Schlagworte: Bodenkunde, Massenbewegungen

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Was ist und was bedeutet Boden?
Bodenschutz und Bodendegradation

Dateigröße: 1,3 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Bodenerosion - Wirkungen, Prozessgeschehen, Bekämpfung

Dateigröße: 552,8 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Kohlenstoffverluste im Boden
Ursachen und Maßnahmen zur Vermeidung

Dateigröße: 681,5 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 8 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete