Städtesystem und regionale Entwicklung in der Mongolei

Zwischen Persistenz und Transformation

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe Dezember Heft 12 / 2012

Produktinformationen

Produktnummer OD200030010702
Schulform
Oberschule, Gymnasium, Sekundarstufe II, Hochschule, Fachoberschule/Berufsoberschule, Fachschule
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe ab 11. Schuljahr
Seiten 8
Erschienen am 03.12.2012
Dateigröße 864,3 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Eva Gardemann, Jörg Stadelbauer

Beschreibung

Das Ende der sozialistischen, zentral geplanten und gesteuerten Stadtentwicklung änderte in der postsozialistischen Mongolei die Entwicklungspfade der Städte und ihre Stellung im nationalen Städtesystem. Die Öffnung des Landes ließ global ablaufende Prozesse Einfluss auf die Stadtentwicklung nehmen. Gerade auf der städtischen Ebene werden wirtschaftliche, soziale und bauliche Disparitäten sowie die zunehmende Zentralisierung und Polarisierung des Städtesystems sichtbar.

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Die Mongolei - eine lebendige Demokratie zwischen Russland und China

Dateigröße: 276,1 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: ab 11. Schuljahr

Ulaanbaatar: Sozialräumliche Segregation und Migration

Dateigröße: 1,4 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: ab 11. Schuljahr

Gier nach Bodenschätzen und Folgen für die Mongolei

Dateigröße: 1,2 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: ab 11. Schuljahr

Alle 7 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete