Kakaoboom contra Naturschutz in Sulawesi/Indonesien

Globale Einflüsse in tropischen Frontierzonen

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe September Heft 9 / 2012

Produktinformationen

Produktnummer OD200030010673
Schulform
Oberschule, Gymnasium, Sekundarstufe II, Hochschule, Fachoberschule/Berufsoberschule, Fachschule
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 8
Erschienen am 01.09.2012
Dateigröße 1,8 MB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Heiko Faust, Sebastian Koch

Beschreibung

Tropische Regenwälder und ihre Randzonen (Frontiers) übernehmen einerseits bedeutende globale ökologische Funktionen wie die Bewahrung der Biodiversität oder die Kohlenstoffspeicherung. Andererseits wecken sie in einem zusammenwachsenden Weltmarkt ökonomische Begehrlichkeiten für den Anbau agrarischer Rohstoffe, wie aktuell die Cash CropsSoja, Kakao oder Ölpalme. Indonesien besitzt nach Brasilien und der Demokratischen Republik Kongo die drittgrößten Bestände tropischer Regenwälder weltweit, zugleich ist das Land aber auch von sehr hohen Entwaldungsraten gekennzeichnet.

Schlagworte: Agrarmarkt, Kakao

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Der globalisierte ländliche Raum im Entwicklungskontext

Dateigröße: 975,7 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Land grabbing in Westafrika
Intensiv diskutiert, kaum untersucht

Dateigröße: 991,8 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

(Un)mögliche Entwicklungen im Karakorum Nordpakistans

Dateigröße: 3,0 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 6 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete