Der Süden der USA

Regionalisierung und Imagination

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe Oktober Heft 10 / 2011

Produktinformationen

Produktnummer OD200030010590
Schulform
Oberschule, Gymnasium, Sekundarstufe II, Hochschule, Fachschule
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 7
Erschienen am 16.09.2011
Dateigröße 5,6 MB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Werner Gamerith

Beschreibung

Der Nord-Süd-Gegensatz innerhalb der USA hat sich durch jahrzehntelange Überlieferung seine eigene politisch-kulturelle Rhetorik geschaffen, die ihn gesellschaftlich legitimiert und ihn gegenüber allen anderen regionalen Unterschieden und Ungleichheiten hervorhebt. Wie der Süden aufgefasst werden kann und welch konnotative Vielfalt ihn begleitet, wird im Folgenden aufgezeigt - bis hin zur Überlegung, dass sich der Süden mithin so sehr an die übrigen USA angeglichen hat, dass er nur mehr als "imaginative geography" fortbesteht.

Schlagworte: Südstaaten

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Der Einfluss tropischer Wirbelstürme auf die Küstenregionen der Südstaaten der USA

Dateigröße: 1,5 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Entwicklung des öffentlichen Bildungswesens im Süden der USA
Ethnizität, Politik und Geographie

Dateigröße: 1,4 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

The Emblematic South
Deutung der Geschichte des Südens der USA und ihre kulturgeographischen Repräsentationen

Dateigröße: 1,8 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 7 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete