Vulkanismus an Subduktionszonen

Plattentektonik als Welt formende Kraft

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe Juni Heft 6 / 2011

Produktinformationen

Produktnummer OD200030010431
Schulform
Oberschule, Gymnasium, Sekundarstufe II, Hochschule, Fachschule
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 5
Erschienen am 16.05.2011
Dateigröße 968,5 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Gerhard Wörner

Beschreibung

Die Erdoberfläche ist geprägt durch starre kontinentale und ozeanische Platten, die sich gegeneinander verschieben. Neue ozeanische Kruste bildet sich stetig an untermeerischen mittelozeanischen Rücken (divergierende Plattengrenzen). Die Konvergenz von Platten führt dazu, dass ozeanische Kruste an "Subduktionszonen" wieder in das Erdinnere absinkt oder - im Falle der Kollision von Kontinenten - sich hohe Gebirge auftürmen. An beiden Arten von Plattengrenzen gibt es vulkanisch aktive Zonen.

Schlagworte: Kamtschatka, Subduktionszonen, Vulkanismus

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Kräfte aus der Unterwelt?
Vulkanismus im Überblick

Dateigröße: 1,6 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Quartärer Eifelvulkanismus
Von der Erdsystemforschung zur Ressourcennutzung und Gefahrenabschätzung

Dateigröße: 1,3 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Der Kanarische Archipel vor Nordwest-Afrika
Wachstum und Zerfall von Vulkaninseln

Dateigröße: 2,8 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 9 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete