Haldenlandschaften des Bergbaus

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe Januar Heft 1 / 2012

Produktinformationen

Produktnummer OD200030010617
Schulform
Oberschule, Gymnasium, Sekundarstufe II, Hochschule, Fachoberschule/Berufsoberschule, Fachschule
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 6
Erschienen am 02.01.2012
Dateigröße 980,5 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Uwe Hoepfner

Beschreibung

Durchfährt man Bergbaureviere an Ruhr, Saar oder im Harzvorland, so ist das landschaftsprägende
Erbe des Bergbaus durch Halden nicht zu übersehen. Von Formen der Spitzkegel, die vor allem in
Zeiten des frühen stürmischen industriellen Bergbaus entstanden, bis zu jüngeren begrünten Landschaftsbauwerken, welche sich harmonisch in ihre Umgebung einfügen, reicht deren Ausprägung. Vornehmlich aus Gründen des Umweltschutzes können nicht alle Halden erhalten bleiben, wie an Beispielen des Kohle-, Kupfer-, Salz- und Uranbergbaus in Deutschland nachfolgend veranschaulicht wird.

Schlagworte: Erzgebirge, Kulturlandschaftswandel

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Relief aus Menschenhand
Anthropogeomorphologische Forschung im Überblick

Dateigröße: 1,5 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Der anthropogene Einfluss auf die Sedimentdynamik der Insel Wangerooge

Dateigröße: 955,9 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Reliefveränderungen durch die Landwirtschaft
Entstehung und Bedeutungswandel agrar-geomorphologischer Landschaftselemente

Dateigröße: 1,5 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 9 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete