Beobachtungen des visuellen Sehvermögens mit Spiel- und Alltagsmaterialien

Beitrag aus Lernen Konkret - Heft 2 / 2018

Produktinformationen

Produktnummer OD200051000214
Schulfach Fachunabhängig, Sonstiges
Seiten 4
Erschienen am 15.06.2018
Dateigröße 123,7 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Nora Hampel

Beschreibung

Die Grundlage einer gezielten Förderung ist eine vorausgegangene Diagnostik. Dieser Aussage würde im pädagogischen Bereich sicher keiner widersprechen. Die Diagnostik in der Arbeit mit Kindern, bei denen aufgrund ihrer kognitiven, motorischen oder sprachlichen Beeinträchtigungen standardisierte Testverfahren kaum zum Einsatz kommen können, ist jedoch häufig eine Herausforderung. Der nachfolgende Beitrag zeigt Möglichkeiten aus der Praxis auf, die Hinweise auf eine Sehbeeinträchtigung geben können, die dann in einer augenärztlichen Untersuchung abgeklärt werden sollte.

Schlagworte: nichtstandardisierte Materialien, spielerische Diagnostik, Beobachtung der Sehfunktionen, Veränderungen des Sehvermögens, Förderschwerpunkt geistige Entwicklung (FgE)

Weitere Inhalte der Ausgabe

„Was sieht der eigentlich?“
Sehen: ein wichtiges Thema für Pädagogik, Didaktik und Beratung im FgE

Dateigröße: 76,2 kB
Dateiformat: PDF-Dokument

„Peter und der Wolf“
Anspruchsvolle Bildungsinhalte bei sehgeschädigten Schülern mit komplexen Beeinträchtigungen

Dateigröße: 221,2 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 1. Schuljahr bis 4. Schuljahr

Visuelle Förderung mit dem iPad

Dateigröße: 95,0 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: ab 1. Schuljahr

Alle 11 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete