Grundlegung inklusiven Sachunterrichts

Beitrag aus Lernen Konkret - Heft 4 / 2015

Produktinformationen

Produktnummer OD200051000102
Schulfach Fachunabhängig, Naturwissenschaften, Pädagogik, Sachunterricht, Heil- und Sonderpädagogik
Klassenstufe 1. Schuljahr bis 10. Schuljahr
Seiten 4
Dateigröße 174,9 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen ASTRID KAISER

Beschreibung

Inklusion als rechtlich gültige Maxime der bildungspolitischen Entwicklung muss sich auch in fachdidaktischen Ansätzen niederschlagen, um tatsächlich nachhaltig umgesetzt zu werden. Das Konzept des kommunikativen Sachunterrichts verspricht, die Heterogenität der Kinder aufzunehmen und gleichzeitig kommunikativen Austausch verschiedener Zugangsweisen zu ermöglichen, damit die Kinder voneinander lernen. Er kann als Grundform inklusiven Sachunterrichts betrachtet werden, der durch ästhetische und körperbasierte Zugangsweisen zu inklusiven Praxiskonzepten transformiert werden kann.

Schlagworte: Heterogenität, Inklusion, Sachunterricht

Weitere Inhalte der Ausgabe

Grünlilien, guter Unterricht und gemeinsames Lernen
Was hat eine Zimmerpflanze mit Didaktik zu tun?

Dateigröße: 284,4 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 1. Schuljahr bis 10. Schuljahr

Stürme im Herbst
Ein Simulationsexperiment im Sachunterricht der Oberstufe der SFgE

Dateigröße: 255,3 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 5. Schuljahr bis 10. Schuljahr

Wir machen Schlagsahne wie Uroma Anni
Historisches Lernen und Anbahnung von Geschichtsbewusstsein bei Schülern im FgE

Dateigröße: 167,7 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 1. Schuljahr bis 10. Schuljahr

Alle 9 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete