"Neue Formen des Erinnerns finden"

Ministerin Sylvia Löhrmann im Interview zum historisch-politischen Lernen

Beitrag aus Praxis Fördern - Ausgabe Februar Heft 1 / 2015

Produktinformationen

Produktnummer OD200037013371
Schulform
Kindergarten/Vorschule, Grundschule, Orientierungsstufe, Förderstufe, Hauptschule, Mittelschule
Schulfach Fachunabhängig
Klassenstufe 1. Schuljahr bis 10. Schuljahr
Seiten 1
Erschienen am 01.02.2015
Dateigröße 129,0 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Natascha Plankermann

Beschreibung

Schulische Erinnerungsarbeit ist für NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann (Bündnis 90/Die Grünen) besonders wichtig. Sie findet, dass Schulen Orte sein sollen, an denen Demokratie gelernt und gelebt wird. PRAXIS FÖRDERN hat mit der Ministerin über den richtigen Umgang mit dem Thema in der Schule gesprochen.

Schlagworte: Historisches Lernen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Wie historisches Lernen Inklusion fördert
Im "Blick zurück" Perspektiven sehen und Kompetenzen gewinnen

Dateigröße: 277,2 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 1. Schuljahr bis 10. Schuljahr

Lernen zu Diktatur und Widerstand
Mit "Papa Weidt" die Themen Diktatur und Demokratie erarbeiten

Dateigröße: 499,9 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 4. Schuljahr bis 6. Schuljahr

Wissen über Flucht und Vertreibung sammeln
Der Zweite Weltkrieg und seine Folgen für die Menschen

Dateigröße: 2,8 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 5. Schuljahr bis 8. Schuljahr

Alle 10 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete