Die Differenziertheit der Lernprozesse und des Unterrichts

Die Differenziertheit der Lernprozesse im Unterricht mit einer eigenen Differenzierung in Einklang bringen

Beitrag aus Praxis Schule 5-10 - Ausgabe Februar Heft 1 / 2011

Produktinformationen

Produktnummer OD200033011797
Schulform
Orientierungsstufe, Förderstufe, Hauptschule, Realschule, Erweiterte Realschule, Sekundarschule, Mittelschule, Regelschule, Regionale Schule, Oberschule
Schulfach Pädagogik
Klassenstufe 5. Schuljahr bis 10. Schuljahr
Seiten 4
Erschienen am 24.01.2011
Dateigröße 169,2 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Manfred Bönsch

Beschreibung

Um Weiterentwicklungen des Differenzierungsrahmens planen zu können, bedarf es zunächst der Identifizierung der eigenen Differenzierungspraxis. Wird diese betrachtet und weiter ausgebaut, können die Lernprozesse der Schüler zu größerem Erfolg führen. Dieser Artikel beschreibt einige wichtige Differenzierungskriterien für Lernprozesse.

Schlagworte: Binnendifferenzierung, Differenzierung, Heterogenität

Weitere Inhalte der Ausgabe

Der Vielfalt mit Vielfalt begegnen
Differenzieren und Individualisieren als Aufgabe und Problem – eine skeptische Analyse

Dateigröße: 129,6 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 5. Schuljahr bis 10. Schuljahr

Der Schlüssel zur individuellen Förderung
Lehrerkooperation schafft Freiräume für die Individualisierung des Unterrichts

Dateigröße: 232,8 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 5. Schuljahr bis 10. Schuljahr

Die Abkehr vom Gleichschritt
Wie Lehrer die Individualisierung und Differenzierung im alltäglichen Unterricht umsetzen können

Dateigröße: 224,2 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 7. Schuljahr bis 8. Schuljahr

Alle 8 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete