Regeln: das Ferment im Teig der Waldorfpädagogik

Warum Regeln und Erziehung zur Freiheit kein Gegensatz sind

Beitrag aus Praxis Schule 5-10 - Ausgabe Februar Heft 1 / 2012

Produktinformationen

Produktnummer OD200033012192
Schulform
Orientierungsstufe, Förderstufe, Hauptschule, Realschule, Erweiterte Realschule, Sekundarschule, Mittelschule, Regelschule, Regionale Schule, Oberschule
Schulfach Pädagogik
Klassenstufe 5. Schuljahr bis 10. Schuljahr
Seiten 4
Erschienen am 01.02.2012
Dateigröße 766,1 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Michael Birnthaler

Beschreibung

Regeln und Rituale können beinahe als ein Markenzeichen von Waldorf angesehen werden. Warum Regeln und Erziehung zur Freiheit kein Gegensatz sind.

Schlagworte: Regeln, Werteerziehung, Rituale, Schulregeln, Waldorfpädagogik

Weitere Inhalte der Ausgabe

Schnee von gestern …
Zeitgemäße und kompetenzorientierte Regeln und Rituale in der Schule

Dateigröße: 349,1 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 5. Schuljahr bis 10. Schuljahr

Regelvertrag für mehr Disziplin
Bewährte Instrumente erleichtern den Lehreralltag im Unterricht

Dateigröße: 143,9 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 5. Schuljahr bis 10. Schuljahr

Rituale verändern sich
Wie ritualisiertes Arbeiten auch in der Sekundarstufe möglich wird

Dateigröße: 522,8 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 5. Schuljahr bis 10. Schuljahr

Alle 8 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete