„Individuelle Stärken betonen“

Beitrag aus Praxis Fördern - Ausgabe Februar Heft 1 / 2012

Produktinformationen

Schulform
Kindergarten/Vorschule, Grundschule, Orientierungsstufe, Förderstufe, Hauptschule, Mittelschule
Schulfach Englisch
Klassenstufe 1. Schuljahr bis 9. Schuljahr
Seiten 1
Erschienen am 01.02.2012
Dateigröße 176,4 kB
Dateiformat PDF-Dokument

Beschreibung

Inklusion bedeutet für den Englischunterricht, dass alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam die Fremdsprache lernen. Diese Tatsache stellt Lehrende vor die Aufgabe, ihre Stunden so zu gestalten, dass für jedes Kind ein Lernerfolg möglich wird. Prof. Andreas Rohde vom Englischen Seminar der Universität Köln und seine Assistentin Kim Schick, eine ausgebildete Sonderpädagogin, erklären im Interview mit Praxis Fördern-Redakteurin Natascha Plankermann, was individuelle Förderung in diesem Zusammenhang bedeutet und geben einen Ausblick in die Zukunft des Englischunterrichts.

Schlagworte: Fremdsprachenlernen, Individuelle Förderung, Inklusion, Englisch

Weitere Inhalte der Ausgabe

Heterogenität verstehen – Individualität fördern
"Individuals making a difference" im Englischunterricht

Dateigröße: 241,7 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 1. Schuljahr bis 9. Schuljahr

What I do in my spare time
Eine Unterrichtssequenz zum Thema Freizeitaktivitäten.

Dateigröße: 2,4 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 3. Schuljahr bis 8. Schuljahr

Travelling – eine Reise zum besseren Sprechen
Wie Bilder und Gegenstände anregen.

Dateigröße: 1,4 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 6. Schuljahr bis 7. Schuljahr

Alle 11 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete