Philos

Philosophieren in der Oberstufe - Stammausgabe

Produktinformationen

Land Alle Bundesländer außer Bayern
Schulform Sekundarschule, Oberschule, Integrierte Gesamtschule, Gemeinschaftsschule, Stadtteilschule, Gymnasium, Sekundarstufe II, Fachoberschule/Berufsoberschule, Berufliches Gymnasium
Schulfach Ethik, Philosophie
Klassenstufe 10. Schuljahr bis 13. Schuljahr
HerausgeberInnen Peter Bekes, Volker Frederking, Axel Krommer
AutorInnen Peter Bekes, Ingo Brokmann, Jörn Brüggemann, Volker Frederking, Romy Brüggemann, Axel Krommer, Mark Schweda

Konzept

Philos - Philosophieren in der Oberstufe ist ein Lehr- und Arbeitsbuch, das in einem Band das gesamte Themenspektrum des Philosophieunterrichts der Oberstufe lehrplangerecht abdeckt und den Schülerinnen und Schülern vielfältige Möglichkeiten bietet, sich sowohl analytisch-diskursiv als auch handelnd-produktiv mit philosophischen Texten und Fragestellungen zu beschäftigen.

Im Einführungskapitel können sich die Schüler zunächst auf eine philosophische Spurensuche in Sprache, Literatur, Kunst, Film, Comic etc. begeben, die die systematisch-theoretische Auseinandersetzung mit der Frage "Was ist Philosophie?" lebensnah vorbereitet. Die Darstellung zentraler philosophischer Grundhaltungen (vom Fragen des Sokrates über das Zweifeln bei Descartes bis hin zu Wittgensteins Schweigen) gibt anschließend einen ersten Einblick in das Philosophieren und stellt gleichzeitig die dahinterstehenden Philosophen vor.

Eine schülerorientierte Methodenlehre zeigt sechs verschiedene Möglichkeiten auf, wie man philosophische Texte lesen kann, und verknüpft diese Lesarten in innovativer Weise mit den curricular vorgeschriebenen Operatoren, sodass die unterschiedlichen Anforderungen, die mit Arbeitsanregungen wie "Erarbeiten Sie…", "Prüfen Sie…" oder "Erörtern Sie…" verbunden sind, für Schüler transparent und nachvollziehbar werden. Durch eine dialogische Erschließung des Höhlengleichnisses und eine systematische Analyse des Kant-Textes "Was ist Aufklärung?" wird exemplarisch verdeutlicht, wie sich das zuvor erworbene Methodenwissen konkret anwenden lässt.

Im Folgenden dienen die kantischen Fragen "Was ist der Mensch?", "Was soll ich tun?", "Was kann ich wissen?" und "Was darf ich hoffen?" als inhaltliche Orientierung. Im Einführungskapitel werden diese Fragen bereits im Zusammenhang mit den philosophischen Grundfragen "Seele und Willensfreiheit", "Lebensgestaltung und Umgang mit dem Tod", "Erkenntnis und Wirklichkeit" sowie "Zeit und Zeitlichkeit" gestellt, um die Hauptkapitel des Bandes (Anthropologie, Ethik und Staatsphilosophie, Erkenntnistheorie, Religionsphilosophie und Geschichtsphilosophie) vorzubereiten. Jedes dieser Kapitel umfasst in der Regel neben den wichtigsten Grundlagentexten, die historisch-chronologisch geordnet sind, auch thematische Vertiefungen, die einen erweiterten Blick im jeweiligen Fragehorizont erlauben und ein breites philosophisches Spektrum eröffnen, wie die folgende Übersicht über die Inhalte der Hauptkapitel zeigt:

Was ist der Mensch?

Anthropologie

  • Mensch und Technik
  • Selbsterkenntnis und Identitäten
  • Mensch und Medien

Was soll ich tun?

Ethik

  • Lebenskunst und Lebensglück
  • Ökologie und Ethik
  • Ethik und Gentechnik

Staatsphilosophie

  • Recht und Gerechtigkeit
  • Wirtschaftsphilosophie und Wirtschaftsethik
  • Fremdes und Eigenes in Zeiten der Globalisierung

Was kann ich wissen?

Erkenntnistheorie

  • Naturalisierte Erkenntnistheorie
  • Wahrheitstheorien
  • Sprachphilosophie

Was darf ich hoffen?

Religionsphilosophie

  • Theodizee
  • Gottesbeweise

Geschichtsphilosophie

Das komplexe Geflecht philosophischer Probleme, das sich hinter den kantischen Fragen verbirgt, wird auf den ersten Seiten der jeweiligen Hauptkapitel für die Schüler auf ungewöhnliche Weise sichtbar gemacht: Philos und Sophos, zwei fiktive Charaktere, die den Leser durch das gesamte Buch begleiten, unterhalten sich über grundlegende Fragen wie "Was ist der Mensch?" oder "Was kann ich wissen?" und deuten in ihren alltagsnahen Dialogen an, welche Richtungen beispielsweise das Nachdenken über den Menschen oder über die Zuverlässigkeit unseres Wissens nehmen kann. Philos spielt hier stets die Rolle des wahren Philosophen, der die Weisheit liebt und am gesunden Menschenverstand zweifelt, während Sophos sich oftmals im Besitz sicheren Wissens wähnt und philosophische Probleme im Vertrauen auf die Unfehlbarkeit seiner Vernunft gar nicht zur Kenntnis nimmt.

Ein weiteres wichtiges Strukturierungs- und Gestaltungsprinzip der einzelnen Kapitel und Unterkapitel ist ein didaktischer Dreischritt, der aus den Phasen des Vordenkens, Mitdenkens und Nachdenkens besteht. Ausgehend von stimulierenden Bild- und Textimpulsen haben die Schüler und Schülerinnen immer wieder die Möglichkeit, in der Phase des Vordenkens ihr eigenes Verständnis eines philosophischen Problems vor dem Hintergrund ihres ganz persönlichen Denk- und Erfahrungshorizonts auf vielfältige Weise zum Ausdruck zu bringen. Während des Lesens eines philosophischen Textes werden sie an zentralen Stellen zum Mitdenken aufgefordert, d. h. zum Innehalten und zum kritischen Hinterfragen des gerade Gelesenen. Und in der Phase des Nachdenkens können die Schüler und Schülerinnen auf der Grundlage des neu gewonnenen Wissens und im Horizont eigener Überzeugungen die behandelten philosophischen Fragestellungen vertieft durchdenken und ggf. auf ihre persönliche Lebenssituation beziehen.

Die didaktische Konzeption des Bandes berücksichtigt auch in besonderem Maße, dass die Lebenswelt der Schüler im 21. Jahrhundert nicht durch Bücher und Texte im klassischen Sinn geprägt ist. Aus diesem Grund werden immer wieder vielfältige mediale Bezüge hergestellt, die auf das philosophische Potenzial von Bildern, Comics, Filmen etc. hinweisen. Ein YouTube-Video, in dem Philosophen karikiert werden, ein erkenntnistheoretisches Problem, das in einem Comic illustriert wird, ein moralisches Dilemma, das in der neuesten "Batman"-Verfilmung eine zentrale Rolle einnimmt, religionsphilosophische Aspekte, die in einer "Krieg der Sterne"-Episode deutlich werden - diese und viele weitere Beispiele werden als Chancen begriffen, um philosophische Fragestellungen auch "außerhalb" des Philosophiebuchs in den Blick zu nehmen. Dabei wird jedoch stets darauf geachtet, den (er)klärenden Bezug zu philosophischen Positionen herzustellen, die sich in einschlägigen theoretischen Texten manifestieren.

Vor diesem Hintergrund ist es konsequent, dass das Lehrwerk Philos durch die kostenlos herunterladbare virtuelle Lernumgebung "Philos digital" und Möglichkeiten des Internets ergänzt wird. Im Gegensatz zu vielen anderen Angeboten ist "Philos digital" kein Archiv für digitale und letztlich nur zum Ausdrucken bestimmte Arbeitsblätter, sondern in erster Linie ein innovativer, die medialen Optionen des Internets nutzender Handlungsraum für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer, die Philosophie lebendig werden lassen wollen.

"Philos digital" stellt kreative Freiräume zur Verfügung, in denen die Schüler beispielsweise digitale Collagen zu philosophischen Fragestellungen realisieren können, nachdem sie im Internet nach geeigneten Texten, Bildern, Tondokumenten, Videos etc. gesucht haben. Auch digitale Textanalysen sind in "Philos digital" leicht zu realisieren und erlauben erweiterte Rezeptionsmöglichkeiten philosophischer Texte. Videos zu Philosophen und philosophischen Fragestellungen ergänzen das Angebot.

Darüber hinaus finden Sie auf dieser Website in der Detailansicht zum Schülerband Philos eine Anleitung, wie Sie außerhalb von "Philos digital" das Internet nutzen können, um virtuelle Rollenspiele durchzuführen. Es wird erläutert, wie die Schüler z. B. die Position eines naiven Realisten gegen einen radikalen Skeptiker verteidigen oder Empiristen gegen Rationalisten argumentativ antreten lassen. Diese Dialoge im - für die Schüler inzwischen alltäglichen - Medium Chat haben den Vorteil, dass sie schriftlich realisiert sind und somit später im Unterricht weiter verwendet werden können.

Weitere Infos und Erläuterungen zur virtuellen Lernumgebung

Kostenloser Download "Philos digital"

Produkte der Reihe

Empfehlungen


Standpunkte der Ethik - brisant
Wirtschaft in der Krise

Ethisch argumentieren
Eine Anleitung anhand von aktuellen Fallanalysen


Benachrichtigungs-Service

Wir informieren Sie per E-Mail, sobald es zu dieser Produktreihe Neuigkeiten gibt. Dazu gehören natürlich auch Neuerscheinungen von Zusatzmaterialien und Downloads.
Dieser Service ist für Sie kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Jetzt anmelden