Fair Play

Lehrwerk Ethik/Praktische Philosophie für differenzierende Schulformen

Produktinformationen

Land Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
Schulform
Realschule, Realschule plus, Sekundarschule, Mittelstufenschule, Regelschule, Regionale Schule, Oberschule
Schulfach Ethik, Philosophie
Klassenstufe 5. Schuljahr bis 10. Schuljahr
HerausgeberInnen Volker Pfeifer
AutorInnen Ulrike Hanraths, Simone Jakob, Volker Pfeifer, Helmut Wamsler, Andrea Welz

Konzept

Fair Play deckt konsequent die für den Ethikunterricht bzw. für den Unterricht in Praktischer Philosophie relevanten elementaren Themenfelder und Standardbereiche ab.

Das Lehrwerk zeichnet sich vor allem durch ein klares und überzeugendes didaktisches Profil aus:

Doppelseitenprinzip

  • Jedes Kapitel beginnt mit einer Auftaktdoppelseite. Sie ist variantenreich gestaltet, knüpft mithilfe von Bildern, Karikaturen etc. an die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler an und hilft so, das entsprechende Themenfeld induktiv zu erschließen.
  • Alle Teilaspekte der Themenfelder oder Standardbereiche werden durchgängig auf Doppelseiten dargestellt.
  • Die Materialien jeder Doppelseite - Texte, Karikaturen, Comics, Bilder - kreisen um eine zentrale problemorientierte Fragestellung. Diese kann in einer oder zwei Unterrichtsstunden bearbeitet werden.
  • In den farblich unterlegten Kästen "Erkläre es mir" wird das erforderliche Wissen (Begriffe, Informationen) zur Verfügung gestellt.
  • Die Materialien haben jeweils eine klare didaktische Funktion: Sie können in ein Problem einführen, es bearbeiten oder vertiefen und sie können das Erarbeitete sichern.
  • Die jedem Material zugeordneten Arbeitsfragen sind dezidiert problem- und handlungsorientiert und sie eröffnen einen breiten methodischen Spielraum (z. B. Einzel-, Partner-, Gruppen- oder Projektarbeit).
  • Die "Aufgaben zur Auswahl" berücksichtigen das Prinzip der Binnendifferenzierung. Die Schülerinnen und Schüler können entsprechend ihrem jeweiligen Lernfortschritt, ihren individuellen Interessen und Neigungen am Thema weiterarbeiten.

Moralische Basiskompetenzen

  • Anhand der angebotenen Inhalte sollen vor allem drei für den Ethikunterricht typische Basiskompetenzen gefördert werden: die ICH-Kompetenz (Fähigkeit zur Selbstreflexion), DU-Kompetenz (Fähigkeit zur Empathie) und die ES-Kompetenz (Fähigkeit zum folgerichtigen, widerspruchsfreien und begründeten moralischen Argumentieren). Sie ziehen sich wie ein roter Faden durch das ganze Lehrwerk.
  • In jedem Kapitel werden einzelne Doppelseiten, die sich zum Einüben der jeweiligen Kompetenz besonders gut eignen, mit einem entsprechenden Piktogramm markiert.
  • An den mit einem "Marabu" markierten Fragestellungen "Warum eigentlich?" kann über Dinge und Sachverhalte, die den Schülerinnen und Schülern bislang als selbstverständlich erschienen, grundsätzlich nachgedacht werden.
  • Die Fähigkeit zum Perspektivenwechsel kann besonders gut an den mit einem entsprechenden Symbol gekennzeichneten Abschnitten eingeübt werden: "Durch eine andere Brille sehen".

Methodenkompetenz

  • Die Schülerinnen und Schüler werden altersgerecht mit den grundlegenden Methoden vertraut gemacht, die sie zum selbstständigen Erarbeiten der exemplarischen Sachverhalte benötigen.
  • In jedem Kapitel sind in den farbig unterlegten Methodenkästen "So geht es" (z. B. Brainstorming, Gruppenpuzzle, Interviewtechnik, Dilemmadiskussion) die hierfür relevanten Informationen prägnant zusammengefasst.

"Was du weißt und kannst"

  • Zur Überprüfung und Sicherung des Gelernten und der methodischen Fertigkeiten schließt jedes Kapitel mit einer Trainingsdoppelseite ab.
  • Hier geht es neben einer Reproduktion von Sachwissen und Begriffen vor allem um eine auf der Transferebene angelegte didaktisch fantasievolle Sicherung der erarbeiteten Probleme und Fertigkeiten. Fallbeispiele, Anregungen zu Präsentationen, Kreuzworträtsel, Rollenspiele etc. fördern das selbstständige und eigenverantwortliche Lernen der Schülerinnen und Schüler.

Zusätzliche Vorschläge zur Projektarbeit, überwiegend fächerübergreifend und besonders handlungsorientiert angelegt, komplettieren das reichhaltige Unterrichtsangebot.

Im Anhang finden sich Kurzbiografien von für das Fach wichtigen Persönlichkeiten und Autoren. Im abschließenden Glossar sind weiterführende, für das selbstständige Arbeiten der Schüler nützliche Informationen zusammengefasst.

Das Layout, das anschaulich, abwechslungsreich und klar strukturiert ist, sorgt dafür, dass das Arbeiten mit dem Buch den Schülerinnen und Schülern Spaß macht!

Das Lehrwerk bietet somit einen soliden und sicheren Leitfaden zum Erarbeiten und Vertiefen der im Fach Ethik und Praktische Philosophie didaktisch relevanten elementaren Inhalte und Kompetenzen.

5./6. Schuljahr

7./8. Schuljahr

9./10. Schuljahr

Benachrichtigungs-Service

Wir informieren Sie per E-Mail, sobald es zu dieser Produktreihe Neuigkeiten gibt. Dazu gehören natürlich auch Neuerscheinungen von Zusatzmaterialien und Downloads.
Dieser Service ist für Sie kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Jetzt anmelden